Aktuelles Leichtathletik

Super Zeit von Flo Bremm über 5.000 m

Bei der 3. Auflage der Langen Laufnacht in Karlsruhe ging Flo Bremm im vorletzten Lauf des Tages über 5.000m an den Start. 650 Teilnehmer aus ca. 230 Vereinen waren in knapp 40 Läufen an den Start gegangen.

Von den Startordnern wurde Flo im 35-köpfigen Teilnehmer Feld hinten eingeordnet so dass er sich in den ersten zwei Runden am Ende des Feldes befand. Somit war auch nur die erste von 12 Rennrunden etwas langsamer als die Vorgabe. Dann hatte Flo seinen Rhythmus gefunden, lief jede Runde konstant unter Plan und überholte Läufer für Läufer. Im Ziel finishte er als Fünfter. Die Uhr blieb bei 14:42,14 min stehen. Seine Bestleistung von Ende April von 15:22,28 min konnte er deutlich unterbieten.
Glückwunsch Flo!!

Ergebnisliste:

 

In drei Disziplinen war Simon Körber vom TVL beim Sparkassen-Meeting in Ellwangen am Start.
Der U18-Athlet konnte sich über eine neue Bestleistung über 800 m in 2:24,93 min freuen und belegte damit in seiner Altersklasse den dritten Rang. Ebenfalls Rang drei erreichte er bei seiner Premiere über 110 m Hürden in 18,08 sec. In seiner derzeitigen Parade-Disziplin blieb die Latte diesmal bei 1,74 m liegen, Simon kam hier auf den zweiten Rang.

Ergebnisliste:

 

Traditionell findet Donnerstagabend vor Pfingsten der Sprinter- und Läuferabend in Gunzenhausen statt.
Hier werden auch die Kreismeistertitel in den Sprints vergeben. Über 60 m Hürden und 75 m in der U13 gingen beide Titel an Robin Stritzel vom TVL. Übrigens konnten sich alle vier Starter des TVL in der U13 über eine neue Bestleistung über 75m freuen. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Emily Rauscher W15. Nach nur drei Trainingseinheiten konnte sie sich über 100m in 14,73 sec über einen gelungen Einstand freuen.
Senior Karlheinz Seyerlein war mit seinem Saisonauftakt nicht ganz so zufrieden. Für den 78-jährigen blieben die Uhren über 100 m in 16,55 sec und über 200 m in 34,95 sec. stehen.

Ergebnisliste:

Foto: Jörg Behrendt

Flo läuft Bestzeit über 2.000m Hindernis

Bei der mittlerweile 28. Auflage des Läufermeetings in Pliezhausen gab es wieder viele gute Leistungen und Wettbewerbe zu bestaunen.
Im A-Lauf über 2.000 m Hindernis waren 21 Läufer am Start. Flo Bremm (U20) erwischte einen guten Start und führte das Feld auf den ersten Metern an. Im weiteren Rennverlauf war er stets in der Spitzengruppe anzutreffen. Auf der Zielgeraden konnte Flo seine guten Sprintqualtiäten unter Beweis stellen und verbesserte am Ende seine Bestleistung um 8 sec. auf 5:57,93 min. In seiner Altersklasse U20 belegte er hinter Nick Jäger vom TSV Penzberg (5:57,29 min) den zweiten Rang. Im Gesamteinlauf mit den Männern finishte Flo auf Rang vier. Der Sieg ging in 5:54,44 min an Michael Wilms von der LG Olympia Dortmund. Platz zwei ging an Lukas Olejnicek aus Tschechien.

Ergebnisliste:

 

 

Gelungener Einstand im 5-Kampf

Erste Wettkampfluft in der Männerwelt schnupperte erfolgreich Simon Körber mit einem halben Zehnkampf in Oberasbach.

Seinen Trainingsfleiß münzte Simon in der neuen Alterklasse U18 in 4 neue Bestleistungen  um. Nachdem der ungeliebte Kugelstoß überstanden war, nahm Simon richtig Fahrt auf, steigerte sich im 100m-Lauf trotz Gegenwind um 2/10 sec und belegte in der Teildisziplin Hochsprung mit hervorragenden 1,80m den 2. Platz. Diesen Flow nahm er in den anschließenden Weitsprung mit und verbesserte sich auf 5,32m. Die anschließende Premiere über die 400m Strecke bewältigte er mit einem couragierten Lauf in guten 59,40 sec.

 

Ergebnisliste:

 

Romy, Ronja und Lukas gewinnen Schüler-Läufe

Bei der achtzehnten Auflage des Citylaufes in Ansbach sorgten die TVL-Youngsters für tolle Ergebnisse. Ganz oben auf dem Treppchen standen Romy und Ronja Stritzel. Lukas Oberseider gewann das Rennen der M14. Auf Rang drei schaffte es Robin Stritzel in der M13. Den achten Rang in der M14 belegte Samuel Mayer.

Im Hauptlauf über 10 km verbesserte Philipp Schmitt seine Bestleistung um 23 sec. auf nunmehr 38:28 min.
Und landete auf dem achten Rang. Eine neue Bestleistung gab es auch für Jonas Mayer der in 48:39 min finishte. Hannes Riess belegte in 44:59 den 42. Rang. Helen Schmitt knackte die 60 min Marke und kam in ihrer Altersklasse in 59:37 min auf den 18. Rang.

Regina Bremm (die Mutter von unserem Deutschen Jugendmeister) gewann ihre Altersklasse W55 in 50:33 min und so manch Jüngerer blieb mit gebührendem Abstand hinter ihr. Auch der Vater von Simon Bauer war wieder mit im Rennen. In seiner Altersklasse M55 belegte Gerhard in 45:19 min den vierten Rang.

Im Hobbylauf über 6,9 km stand Erwin Scheibenberger in seiner Altersklasse M65 ganz oben auf dem Treppchen. Unsere Kassenwartin Silvia Medjed belegte in der W45 in 40:39 min den dritten Rang. Getreu dem Motto "Ladies first" folgte Ehemann Sascha in 41:55 min. Platz 3 in der M50 ging an Martin Luber in 33:59 min.

Ergebnisse:

 

 

Mit 170 Teilnehmern fand am 29.04. in Neuendettelsau die Bahneröffnung für die Kinderleichtathleten statt. Der TVL trat mit je einer Mannschaft in der Klasse der Unter-10-Jährigen (U10) und der Unter-12-Jährigen (U12) an.
Beide Mannschaften mussten sich in der großen Konkurrenz am Ende lediglich den überlegenen Athleten der LAC Quelle Fürth geschlagen geben.

Die „Roten Flitzer“ mit Lukas Walz, Florian Zogalla, Ben Vetter, Anne Kohl, Sarah Thiele, Nicola Rührschneck, Maria Schaudi sowie Daniel Weisenberger erkämpfen am Ende einen hervorragenden 2. Platz in der U10.

2018-04-29-17h45m31 (Large).jpg

2018 04 29 15h21m17 Large

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Team „Alarmstufe Rot“ mit Ferdinand Kohl, Ronja Stritzel, Sebastian Schlereth, Franziska Kraft, Jannes Lösel, Lea Johnson und Romy Stritzel konnte sich hinter den beiden Fürther Mannschaften ebenfalls auf dem Podest als Dritte platzieren.
Hervorzuheben sind Ronja Stritzel, die sich Platz Drei in der Einzelwertung der U12 sicherte, sowie Ferdinand Kohl und Sebastian Schlereth, die sich Rang 4 bei den Jungs teilten. Auch die restlichen Starter und Starterinnen konnten respektable Plätze erreichen.

Damit haben beide Mannschaften bereits zwei von drei erforderlichen Qualifikationswettkämpfen im Rahmen des Kinderleichtathletik-Cups Mittelfranken absolviert. Der nächste Wettkampf findet am 16.06. in Zirndorf statt. Das Finale steigt am 22. September in Altenberg.

Super Lauf von Flo über 1.000m

Bei den Kreismeisterschaften des Leichtathletik Kreises Erlangen gingen einige Läufer vom Stützpunkt Fürth/Erlangen über 1.000m an den Start. Für Flo eine gute Gelegenheit, in einem starken Feld ein flottes Unterdistanz Rennen zu machen. Mit einer Endzeit von 2:30,83 min gelang dies dem 18-jährigen Schüler auch hervorragend. Im Gesamtergebnis belegte er hinter den beiden Höchstädter Läufern Marco Kürzdörfer (2:29,18 min) und Niklas Buchholz (2:29,71 min) den dritten Rang.

Foto: Markus Mönius

Ergebnisliste:

 

In Zirndorf hat Simon Körber U18 seinen Saisonauftakt im Sprint und Sprung absolviert. Über 100 m konnte sich Simon auf 13,35 sec. verbessern und im Weitsprung übersprang er zum ersten mal die 5 m Mark und landete bei 5,05 m. Im Hochsprung kam er mit 1,74 m knapp an seine Bestleistung heran.

Ergebnisliste:

 

Viele neue Bestleistungen

Bei der traditionellen Bahneröffung in Ansbach gab es für die U14 Athleten des TVL gleich zum Auftakt viele neue Bestleistungen. Den 3-Kampf in der M13 gewann überlegen Robin Stritzel mit 1.143 Punkten (11,11 sec., 4,13 m und 38,00 m) vor seinem Vereinskameraden Tom Staunton der 1.046 Punkte sammelte. Rang vier ging an Jan Weber der wie Robin in allen drei Disziplinen eine neue Bestleistung aufstellte. Platz fünf ging an Connor Staunton der sich über 75 m und wie Zwillingsbruder Tom im Weitsprung über einen neuen Hausrekord freuen durfte.
Einzige Starterin des TVL war Isabel Ammon. Die 12-jährige ging im 4-Kampf an den Start und belegte mit 1.337 Punkten den zweiten Rang. Isabel zeigte einen ausgeglichenen Mehrkampf und konnte vor allem im Hochsprung überzeugen wo sie sich  auf 1,27 m steigerte.

Ergebnisliste:

 

Flo läuft Quali für DJM

Flo hat mal locker die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock über 5.000 m abgehakt.
In seinem ersten 5.000 m Rennen auf der Bahn lief Flo in 15:22,28 min zudem noch eine recht gute Zeit.
Im Gesamtranking belegte er den dritten Rang.
So richtig ernst über 5.000 m wird es dann am 19. Mai in Karlsruhe während der "langen Laufnacht".
Für Läufer gibt es dort 5 Stunden Laufsport auf hohen Niveau mit internationaler Beteiligung.


Ergebnisliste:

Fotogalerie von Jörg Behrendt: