Der TV Leutershausen veranstaltete seine Tennis-Vereinsmeisterschaften mit insgesamt 36 Teilnehmern. Der Spielmodus war bei den Jugendlichen ein K.-O.-System, bei dem die Verlierer der ersten Runde in einer B-Runde weiterspielen durften. Die Damen hingegen maßen sich in einer Gruppe „Jede gegen jede“.

Gruppenerste und damit Vereinsmeisterin der Damen wurde ohne Spielverlust Anke Schuler. Sie erzielte gegen Laura Hanel, die damit Vize-Vereinsmeisterin wurde, ein spannendes 7:5 6:4. Bei den Junioren setzte sich in einem hart umkämpften Endspiel Jonas Wicker gegen den Vorjahressieger, Silas Bauereiß, mit 4:6 6:2 10:4 durch. Ein sehenswertes Finale lieferten sich auch die Juniorinnen, aus dem Jessica Rührschneck als Siegerin gegen Pia Ortenreiter mit 6:4 6:1 hervorging. Jana Lösel behielt mit 6:3 6:0 gegen Emelie Herrmann bei den Mädchen 16 die Oberhand, während sich Louis Ballheim bei den Knaben 14 gegen Nico Medjed mit 6:3 6:3 durchsetzen konnte. Marc-Aurel Wilzin ging in einem bis zum Schluss spannenden Match mit 7:5 4:6 11:9 gegen Timo Krauß als Vereinsmeister der Bambini 12 vom Platz.

Die Paarungen der B-Runden erzielten im Finale folgende Ergebnisse: Florian Brand – Jakob Gärtner 6:4 3:6 10:8 (Junioren 18), Stina Luber (Juniorinnen 18, kampflos), Lena Bauereiß – Sophia Förster 6:1 6:0 (Mädchen 16), Jonas Rieger – Luca Ruf 6:1 6:0 (Knaben 14).

Während der Siegerehrung sprach Sportwartin Beate Boch den Teilnehmern ein Lob für ihre Disziplin aus, die teils unter der Woche angesetzten Begegnungen pünktlich und zuverlässig ausgetragen zu haben. „Ein besonderer Dank gilt auch den Trainern für ihre vorbildliche und langjährige Nachwuchsarbeit, ohne die eine Vereinsmeisterschaft in diesem Rahmen nicht möglich wäre“, so Beate Boch weiter.

Die Preisträger: Vorne von links: Nico Medjed, Jonas Rieger, Timo Krauß, Florian Brand, Silas Bauereiß, Jonas Wicker; hinten von links: Lena Bauereiß, Emelie Herrmann, Jana Lösel, Stina Luber, Jessica Rührschneck, Pia Ortenreiter. Es fehlen Marc-Aurel Wilzin und Louis Ballheim.

Vereinsmeisterschaft Laura Anke

Die Preisträger auf dem kleinen Foto, von links: Laura Hanel und Anke Schuler.

Florian Bremm war beim schnellsten 10er Deutschlands in Berlin am Start. Bei seinem erst zweiten Rennen über die 10 km konnte der 18-jährige seine Bestleistung erheblich verbessern. Flo finisht in guten 32:34 auf Rang 46 der Gesamtwertung. Auf den letzten Kilometern hatte der Jugendliche allerdings ordentlich zu kämpfen nachdem er die ersten 5 km in 15:50 min etwas zu schnell angegangen war.

Ergebnisliste:

 

Nur 4 Tage nach den Süddeutschen Mehrkampf-Meisterschaften ermittelten auch die Bayern ihre Meister im 5-Kampf und 3-Kampf.
Wie vor Tagen sicherte sich auch diesmal Karlheinz ohne direkten Gegner in seiner Altersklasse den Titel. Mit 2.608 Punkten blieb er nur knapp hinter dem Ergebnis von den Süddeutschen.

Ergebnisliste:

Seinen ersten Halbmarathon läuft Philipp Schmitt in guten 1:25,13 Std. und belegt unter 1.100 Finishern einen guten 45. Platz.
Der 23-jährige lief von Beginn an bis ins Ziel ein sehr konstantes Rennen.

Ergebnisliste:

 

Bei der diesjährigen Auflage des 2 Städtelaufs zwischen Merkendorf und Wolframs-Eschenbach war Erwin Scheibenberger im Hobbylauf unterwegs. Der 65-jährige konnte seine Altersklasse überlegen gewinnen und ließ so manch Jüngeren hinter sich.

 

Jan Weber mit neuer Bestleistung im Ballwurf

Beim traditionellen Jugendvergleichskampf der Mittelfränkischen Kreise landete der Kreis Ansbach leider nur auf dem letzten Platz.
Vom TVL waren Jan Weber (M13) und Emily Rauscher (W15) am Start. Tom Staunton musste verletzungsbedingt absagen.
Zum Saisonende konnte Jan mit 40,00 m im Ballwurf eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und landete auf Rang 4. Über 75 m verfehlte er seine Bestleistung in 11,49 sec. nur sehr knapp. Seinen dritten Einsatz hatte Jan mit der 4x75 m Mixed-Staffel.
Emily Rauscher war über 100 m am Start. In 15,10 sec. blieb sie leider etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück.
Ergebnisliste:


 Karlheinz ohne Gegner Süddeutscher Meister

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Senioren in Nieder-Olm konnte Karlheinz auch ohne direkten Gegner überzeugen. Gegenüber den Deutschen Meisterschaften steigerte er sich um knapp 100 Punkte auf gute 2.627 Zähler. Lediglich über 200 m blieb er über der Leistungen von den Deutschen Meisterschaften. Eine persönliche Jahresbestleistung gab es im Weitsprung mit guten 3,45 m und im abschließenden 1.500 m Lauf wo er in 7:56,61 min knapp unter der 8 Minuten Marke blieb.

Ergebnisliste:

 

Bezirksfinale Kinder-Leichtathletik in Oberasbach

"die roten Flitzer" holen Silber

Bericht folgt

Ergebnisliste:

 

Zehnkampf-Premiere von Simon Körber

Der geplante Saisonhöhepunkt ging am 22./23.9 in Herzogenaurach im Rahmen des 20. Jedermann-Zehnkampfes über die tartanbelegte Bühne. Bei kühlen aber sonnigen Wetterbedingungen startete Simon als Jüngster (U18) in der sog. Profi-Riege, die im regulären Wettkampfmodus gewertet wurde. Der Colmberger begann solide über die 100m (13,14 sec)  und im Weitsprung (5,11m), steigerte sich erfreulich mit der Kugel (8,60m), blieb leider im Hochsprung (1,66m) deutlich unter seinen Möglichkeiten und finishte auch im 400m-Lauf (60,75 sec) nicht ganz in der erhofften Zeit. Mit guten 2150 Pkt. lag er aber nach dem ersten Tag noch durchaus in Reichweite zu seiner 4000-er Traumpunktegrenze.

               

Der zweite Tag begann zunächst im Regen mit einem guten Hürdenlauf (18,34 sec). Bei anschließend guten Verhältnissen gelangen Diskus (24,92m), Stabhoch (2,40m) und Speer (30,59m) jeweils im Bereich der persönlichen Bestleistungen. Zum Ende der zwei kraftraubenden Wettkampftag musste dann aber Simon dem Kräfteverschleiß deutlich Tribut zollen und er kämpfte  sich mit muskulären Problemen über die abschließende 1500m- Strecke (5:49,50sec) . Das Gesamtergebnis von 3845   Punkten und der gelungene Wettkampfverlauf ohne Verletzungen und Streichresultate stimmten Athlet, Eltern und Trainer aber zufrieden und zuversichtlich auf die nächste Saison. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Zehnkampf!!!! Weiter so!

Ergebnisliste:

 

Karlheinz holt Titel im Weitsprung.

Mit 4 Medaillen im Gepäck kehrte Karlheinz von den Nordbayerischen Meisterschaften der Senioren aus Wiesau zurück. Der 78-jährige holte sich den Titel im Weitsprung mit 3,31 m und lag am Ende nur 2 cm vor dem Zweitplatzierten. Silber gab es über 100 m in 16,07 sec. Jeweils auf dem dritten Rang landete er im Kugelstoßen und mit dem Diskus.

Ergebnisliste:

 

Die Turnstunden am Mittwoch beginnen erst ab Mittwoch 19. September zu den gewohnten Zeiten!

Dagmar Koetzel und das Turn-Team