Aktuelles

Hallo Sportsfreunde,

der Termin für 2019 steht fest.

30 Altmühltriahlon 03

06.07.2019 um 14:00 Uhr im Altmühlbad!
Näheres findet Ihr in der Ausschreibung auf der Triathlon--Seite

Neu ist dieses Jahr, dass die Anmeldung über ein Online-Formular erfolgt:

Bei Fragen wendet Euch bitte per Mail an mich: triathlon@tv-leutershauen

Gruß und bis 06.07.2019

Hans-Christian Müller

Nordbayerischer Meister

Einen tollen Saisonstart erwischte Simon Körber in Fürth bei den Nordbayerischen Hallenmeisterschaften. In einem souveränen und technisch erstklassischen Wettkampf gewann er seine WK-Klasse U18. Ein neuer Vereinsrekord mit 1, 82 m war zudem Lohn der Trainingsarbeit. Simon ließ bei seinen abschließenden Versuchen über 1,85 m sein Potential für die kommende Saison erkennen. Über die 60m Hürdenstrecke platzte leider mit einen Fehlstart die Hoffnung auf eine erste gute Richtzeit in der Halle.

Ergebnisliste:

 

 

Leutershäuser Läufer bei Silvester Läufen am Start

Zum Abschluss des Jahres waren drei Athleten des TVL bei Silvester-Läufen am Start.
Erwin Scheibenberger war beim Hohenloher Silvester Lauf in Hengstfeld über 5 km in seiner Altersklasse M65 erfolgreich. In 25:51,47 belegte er im Gesamtranking den 65. Platz bei über 100 Startern.
In Nürnberg rund um den Wöhrder See, hatten die Läufer 10 km zu absolvieren. Hier belegte Florian Bremm in 33:20 min den fünften Rang. Simon Bauer landete in 33:27 min direkt hinter Flo auf Rang 6. Simon konnte mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Bei Flo lief es dagegen nicht so toll, er hatte etwas mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.
Regina Bremm (Mutter von Flo) finishte bei den Damen in 48:31 min als 38. und wurde in ihrer Altersklasse W55 damit Dritte.
Leider ist der Rundkurs um den Wöhrder See nicht amtlich vermessen, so dass die erzielten Leistungen nicht bestenlistenfähig sind.
Foto: Horst Schwab
Nürnberg:
Hengstfeld:




Leutershäuser Läufer auf der Mittelstrecke stark
Bei der Premiere des Raiffeisen-Crosslaufes im Herrieder Parkbad zeigten sich die Leutershäuser Läufer auf der Mittelstrecke in sehr guter Verfassung. Auf dem 1,1 km langen Rundkurs der dreimal zu durchlaufen war übernahm von Beginn an Florian Bremm die Führung, dicht gefolgt von Simon Bauer. Im Laufe des Rennens konnte Flo seinen Vorsprung ausbauen und siegte in 10:30 min vor seinem Vereinskollegen der 23 Sekunden danach die Ziellinie überquerte. Im Kampf um Platz drei konnte sich der Herzogenauracher Johannes Schwabe in 11:59 min mit 4 Sekunden Vorsprung vor Philipp Schmitt vom TVL durchsetzen.
Im zweiten Rennen des Tages waren die Altersklassen U14 und U12 am Start. Nach verbummelten Start konnte sich Jan Weber M13 bis auf Rang 3 nach vorne kämpfen.
Im Rennen über die lange Distanz von 7,7 km war Julia Riess am Start die für den Sponsor der Veranstaltung das Trikot überzog. Julia überquerte als fünftschnellste Dame die Ziellinie. Stark präsentierte sich Addisalem Mekonnen (LAC Quelle Fürth), die nach vier Männern als erste Frau das Ziel in 28:35 Minuten erreichte.
Die Finisher der Mittel- und Langstrecke hatten die Möglichkeit beim abschließenden Speed-Cross an den Start zu gehen. Hier zeigte sich wieder Florian Bremm am Stärksten. Der 18-jährige benötigte für die 1,1 km lange Runde 3:03 min und siegte schon wie im im Rennen über die Mittelstrecke vor Vereinskollege Simon Bauer der 3:16 min benötigte. Auf Rang 3 kam Patrick Weiler vom Team Memmert aus Büchenbach, der Sieger der Langstrecke. Bei den Damen gab es im Rennen über die Mittelstrecke und im Speed-Cross den gleichen Zieleinlauf. Es siegte souverän Anne Kesselring vor Vereinskollegin Ann-Kathrin Wiertz beide LAC Quelle Fürth.
Fotos von Jörg Behrendt:

So sehen Sieger aus: Anne Kesselring, Simon Bauer, Flo Bremm und Ann-Kathrin Wiertz.
Foto: Jörg Stäcker

 

Beim Weihnachtsspringen des TSV Gräfelfing in der Werner-von-Linde Halle in München steigerte Simon Körber seine Bestleistung im Stabhochsprung um 12 cm auf 2,52m.
Der 16-jährige war damit nicht ganz zufrieden. Auf Grund der letzten Trainingsergebnisse wollte Simon die 2,70m angreifen.

Ergebnisliste:

 

 

Am 9. Dezember fand wieder das trationelle Weihnachtsturnen des TVL statt.

Weihnachtsturen 2018

Bei der gut besuchten Veranstaltung konnten wiedermal alle Kinder in beeindruckender Form zeigen was sie beim TVL das ganze Jahr über gelernt haben.

Viele schöne Bilder von der Veranstaltung findete Ihr hier:

 

 

Liebe Mitglieder und Gönner des Turnverein 1862 Leutershausen.

Wir wünschen Euch ein frohes Fest, sowie Glück und Gesundheit für 2019!

 

In Dinkelsbühl war das Abschlussrennen der diesjährigen Crosslauf-Serie des Kreises Ansbach. Den Auftakt der TVL Athleten machte Erwin Scheibenberger M65 im Mittelstreckenrennen. Der 65-jährige benötigte für die ca. 3.650 m 19:54 min.
In der U12 belegte Sebastian Schlereth in einem mutigen Rennen den dritten Platz. Nur 4 Sekunden fehlten auf Rang zwei. Ebenfalls auf Rang drei landete Jan Weber in der Altersklasse M13. Ihm fehlten nur 2 Sekunden auf Rang zwei. Platz vier in diesem Rennen ging an Connor Staunton.
Ergebnisliste:

 

Programm2018

Simon Bauer war bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Pfungstadt am Start. Für die 7.780 m lange Strecke benötigte Simon genau 27:00 min. Er kam damit auf Rang 19 unter 44 Startern.

Ergebnisliste:

 

 

Seitenstechen vermasselt Flo gute Leistung

Der Darmstadt-Cross, seit über 30 Jahren die führende Crosslaufveranstaltung war heuer finale Ausscheidung für die am 9. Dezember im niederländischen Tilburg anstehenden Europameisterschaften. Auch für den Colmberger Florian Bremm ging es darum, im EM-Rennen der U20 einmal den Bundesadler auf der Brust tragen zu dürfen. Nachdem ihm die mit 180-Grad-Kurven gespickte Strecke beim Sparkassencross in Pforzheim nicht so recht lag, richtete der 18-Jährige sein Augenmerk auf den Rundkurs im Süden Darmstadt. Im gemeinsamen Rennen der U20-Jugend und der Masters-Athleten ab M40 aufwärts waren nach einer Einführungsrunde fünf Runden zu 1200 m zu absolvierten, insgesamt bei guten Bedingungen also 6600 m. Gespickt mit drei Sprunghindernissen und drei kurzen steilen Anstiegen war der  Kurs für die 80 Starter aber doch flüssig zu laufen. Nachdem in der Altersklasse U20 die beiden Erstplatzierten von Pforzheim ihr Ticket für Tilburg bereits in der Tasche, waren so noch drei Plätze zu vergeben. “Es war von Start weg sehr schnell”, so Bremm. Doch nach 1800 Metern zeichnete es sich ab. Hinter einer Spitzengruppe führte Bremm die Verfolgergruppe an. Doch anfangs der vorletzten Runde, kam das Aus im Kampf um selbiges. Urplötzlich hatte Bremm mit Seitenstechen zu kämpfen und dieses war so stark, dass er an einen Ausstieg dachte, für den Colmberger eher ungewöhnlich. Für die Statistiker: nach 22:10 min erreichte Bremm als 24. der U20 das Ziel. Der Tagessieg ging übrigens nach 20:30 min ebenfalls nach Bayern: Nick Jäger vom TSV Penzberg hatte aber nach seinen Sieg in Pforzheim sein Ticket bereits in der Tasche.
Bericht: Jörg Behrendt

Beim 12. Wendelsteiner Hochsprung-Meeting übersprang Simon Körber 1,78 m im zweiten Versuch und konnte somit den Sieg in seiner Altersklasse U18 holen.

Ergebnisliste: